Geschichte und Herkunft der Liebesschlösser

Was haben die Schlösser mit den Frischverliebten zu tun?

 

Habt Ihr sie auch schon entdeckt? Kleine Herzen verzieren unzählige von Schlössern, auf denen Namen und manchmal auch Jahrestage graviert sind. Liebespaare symbolisieren ihre Liebe mit solchen Liebesschlössern und hängen sie an Brückengeländern und –laternen in aller Welt. Der Schlüssel wird traditionell  für ewig im Fluss versenkt, wo er für immer verweilt – so wie auch die Liebe der Turteltäubchen für immer von Bestand sein soll. Ob rot, gold, blau oder dick, klein oder in Herzform – es gibt sie in allen Variationen: Liebesschlösser. Doch wo genau kommt dieser niedliche Brauch her?

Liebesschloss mit Names Gravur rot in Herzform

Ein kleines rotes Liebesschloss mit Namensgravur in Herzform, Quelle: diamandi.de

Romantik pur bei den Römern
Ganz klar ist das so niemandem, wo nun wirklich diese romantische Liebesbesiegelung herkommt. Als eine Variante gilt die Herkunft der Liebesschlösschen aus Italien. In Florenz verewigten sich die Absolventen der Sanitätsuniversität San Georgio nach ihrem Abschluss an der Milvischen Brücke. Als Symbol dafür, dass ihre Unizeit nun definitiv vorbei sein wird, hängten sie dort die Vorhängeschlösser ihrer Spinde hin. Und nun hängen sie an Brücken und Mästen rund um die Welt, weil sich Verliebte sich diese Geste abguckten um für immer vereint zu sein. Wird das Schloss vorzeitig entfernt, zerbricht die Liebe, heißt es. Das ist der Grund dafür, dass all die Schlüssel in die Fluten der unter den Brücken fließenden Flüsse versenkt werden.

Liebesschlösser gehen um die Welt; Quelle: lube / photocase.com

Ein Hoch auf die rosarote Brille
Heutzutage besiegeln Verliebte nicht nur in Italien damit ihre Liebe. Der Brauch mit den Liebesschlösschen verbreitete sich fast schneller als man sich überhaupt verlieben kann 😉  Hier bei uns in Deutschland ist wohl der berühmteste Ort dafür die Hohenzollernbrücke in Köln. Die Eisenbahnbrücke wird nun schon seit 2008, mit den meist klassischen Vorhängeschlössern aus Gold und mit silbernem Bügel, geschmückt. Nicht nur Paare pilgern dorthin um für immer verbunden zu sein; auch Freunde, Touristen und Familien wollen sich hier verewigen. Laut Stadtverwaltung gibt es nichts daran auszusetzen, solange die Sicherheit gewährleistet ist. Also auf die Brücken, fertig, los!

Je t’aime an der Seine
Kaum vorstellbar, dass diese kleine entzückende Idee großes anrichten kann. In Paris aber ging es nicht ganz glimpflich aus für die Liebesschlösser. Die Brücke Pont des Arts wurde unter dem Gewicht von ungefähr 1600 Schlösschen aus dem Gleichgewicht gebracht. Deswegen mussten die Liebesbeweise leider Anfang 2010 von den Pariser Behörden entfernt werden. Doch hergehört für Paris Touristen: Die Verwaltung denkt sich für die Verliebten neue Alternativen aus, wo Ihr die Schlösser nun offiziell für ewig befestigen dürft.

Für ewig verewigt
Ihr seid auch verliebt und möchtet das am liebsten laut aus dem Fenster schreien? Ganz ruhig, ganz ruhig. Wie wäre es, wenn ihr anfangt mit so einem einzigartigen Liebesschloss. Lasst es verschönern mit einer Gravur Eurer Namen, mit Herzen, oder dem ganz eigenen Jahrestag. Es reicht auch ein klassisches Schloss auf dem Ihr einfach ein Forever in Love eingravieren lasst. Eurer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, so wie der ewigen Liebe. Schaut Euch einfach weiter um auf unserer Seite Liebesschloss.info, wenn wir Euch jetzt zum kaufen und staunen angeregt haben. 

 

2 Responses to ♥ Herkunft der Liebesschlösser

  1. Corinne Hofer sagt:

    Wann ungefähr ist dieser Brauch entstanden (Jahreszahl)?

    • admin sagt:

      Hallo Corinne,

      vielen Dank für Deine Frage. Leider kann man diese nicht eindeutig beantworten. Seit 2008 hat der Liebesschloss Trend einen großen Schub in Europa erhalten, als das Thema der Liebesschlösser in einem bestseller Roman angesprochen wurde. In Asien gibt es die Schlösser der Liebe angeblich schon viel länger. Dort wird die Verbundenheit der Familie mit beschrifteten Vorhängeschlössern symbolisch dargestellt. Ich würde selbst gern mehr über die genaue Jahreszahl erfahren, befürchte aber dass dies nie genau beantwortet werden kann.

      Es wird eines dieser Themen, die nie geklärt werden können:
      · Was war zuerst da: Ei oder Huhn?
      · Haben die Italiener oder die Chinesen die Nudeln erfunden?
      · Wo kommt der Wodka ursprünglich her – Polen oder Russland?
      · und so weiter und so fort 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.