Hier in Vrnjačka Banja könnt ihr euer Liebesschloss neben tausenden aufhängen.

 

Wie alles begann: In dem Kurort Vrnjačka Banja in Serbien trug sich vor 100 Jahren eine tragische Liebesgeschichte zu. Die serbische Lehrerin Nada und ein serbischer Offizier Relja verliebten sich in der Zeit des Ersten Weltkrieges ineinander. Ihre Liebe war so stark, dass fast jeder die beiden Verliebten kannte. Doch als Relja nach Griechenland an die Front berufen wurde, kehrte er nie wieder zurück. Relja soll sich dort in eine Griechin verliebt haben. Doch tatsächlich ist er wohl im Kampfe gefallen. Was Nada niemals erfuhr. Ihre Traurigkeit nahm mehr und mehr zu und wirkte sich schließlich abschlägig auf Ihr Leben aus, bis Sie am Ende jung und unglücklich starb.

Ein beliebter Treffpunkt von Nada und Relja war eine der Brücken im Stadtpark. Und weil die tragische Liebesgeschichte besonders die weiblichen Bürger berührte, hingen sie Schlösser mit den Initialen um das Geländer der Brücke auf. Damit wollten Sie den Bund der ewigen Liebe besiegeln und einem ähnlichen Schicksal entgehen. Die Schlüssel warfen die Verliebten in den darunter fließenden Bach. Leider geriet diese Tradition während des zweiten Weltkrieges in Vergessenheit. Doch als die bekannte serbische Dichterin Desanka Maksimović während eines Kurortbesuches von dieser Liebesgeschichte und der darauffolgenden Tradition erfuhr, schrieb Sie ein bis heute sehr bekanntes Liebesgedicht. Ein Denkmal mit Ihrem Gedicht und der Liebesgeschichte von Nada und Relja steht heute noch an der„Brücke der Liebe“. So wird Sie heute genannt und ist ein beliebter Ort für Einheimische und Touristen. Tausende Paare haben sich nun schon mit Ihren schönen Liebesschlössern verewigt. Zum Schutze werden die Schlüssel heute nicht mehr in den Bach geworfen. Also es lohnt sich dem Kurort mit eurem Liebesschloss zu besuchen

Kommentare sind geschlossen

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.